Grundeigentum-Verlag GmbH
grundeigentum-verlag
Verlag für private und unternehmerische Immobilien

News


Wohnungsbauer sucht Frau
Zweite Vorstandsstelle der Degewo weiterhin vakant
09.12.2016 GE 23/2016, S. 1466 - Ein dreiviertel Jahr ist das nun her, dass der Aufsichtsrat der degewo AG mit drei dürren Sätzen mitteilte, dass er dem Wunsch der Vorständlerin Kristina Jahn gefolgt sei, das Unternehmen vorzeitig zu verlassen – nach nur 15 Monaten im Amt. Bis zur Benennung eines neuen Vorstandsmitglieds werde (der weitere Vorstand) Christoph Beck das Unternehmen als alleiniger Vorstand führen. Das tut er immer noch, und wie es scheint, wird Beck damit noch eine Weile beschäftigt sein.
>> ansehen

Schätzung des Heizungsbetriebsstroms
WEG-Jahresabrechnung
07.12.2016 GE 22/2016, S. 1421 - Wird der Betriebsstrom für die Heizung nicht über einen Zwischenzähler, sondern über den allgemeinen Stromzähler erfasst, muss geschätzt werden, welcher Anteil an dem Allgemeinstrom hierauf entfällt.
>> ansehen

„Musterfall“ einer Wohnungsrückgabe
Wände orange, Schlüssel weg, Müll da
05.12.2016 GE 22/2016, S. 1415 - Klebt der Mieter eine dunkelbraune Mustertapete, muss das der Vermieter bei Rückgabe ebenso wenig hinnehmen wie in orangefarbener Wischtechnik gestaltete Räume. Verlorene Schlüssel berechtigen zum Schlossaustausch, für zurückgelassenen Müll muss der Mieter ebenso zahlen wie für Reinigungsarbeiten. Räumt nur einer von mehreren rechtzeitig, haften alle für die (u. U. höhere) Nutzungsentschädigung.
>> ansehen

Rechtsmittelbeschwer
Einseitige Erledigungserklärung
30.11.2016 GE 21/2016, S. 1311 - Die Beschwer des Rechtsmittelführers nach einseitiger Erledigungserklärung richtet sich in aller Regel nach der Summe der bis dahin entstandenen Kosten, zu denen auch die erstinstanzlichen gehören.
>> ansehen

Keine Haftung des Mieters ohne Nachweis grober Fahrlässigkeit
Wasserschaden durch verkalkten Boiler
28.11.2016 GE 21/2016, S. 1312 - Bei einem Wasserschaden hat sich der Vermieter an seine Gebäudeversicherung zu halten; diese darf nach ständiger Rechtsprechung des BGH beim Verursacher (Mieter) nur Regress nehmen, wenn er grob fahrlässig gehandelt hat. Das muss sie beweisen.
>> ansehen

Kein Schadensersatz für vergebliche Anfahrt?
Gerichtlich festgestellte Duldungspflicht 
25.11.2016 GE 21/2016, S. 1308 - Wenn ein Mieter zur Duldung von Modernisierungsmaßnahmen verurteilt worden ist, haftet er auf Schadensersatz, wenn er gleichwohl die Maßnahmen verhindern will. Dem Vermieter kann aber der Vorwurf des Mitverschuldens gemacht werden, weil er nicht zunächst die Zwangsvollstreckung aus dem Urteil betrieben hat.
>> ansehen

Die Ihr eintretet, lasst alle Hoffnung fahren
Magere Beute für die SPD
25.11.2016 - Sollte Berlins Regierender Bürgermeister in fünf Jahren am Ende der Legislaturperiode immer noch Michael Müller heißen, würde das an ein Wunder grenzen.
>> ansehen

Kein bloßes Berufen auf Nichtwissen: Verkäufer muss sich bei Untervermittler informieren
Beratungsgespräch bei Kauf einer Wohnung
23.11.2016 GE 21/2016, S. 1307 - Der – oft erst mit dem Lockmittel „Steuerersparnis“ in die Wege geleitete – Kauf von überteuerten Eigentumswohnungen beschäftigt immer wieder die Gerichte. Für die vielfach unzutreffenden Zusagen in Verkaufsgesprächen haftet der Verkäufer, auch wenn er die Verhandlungen einem Vermittler überlassen hatte. Er kann Behauptungen des Käufers auch nicht mit Nichtwissen bestreiten, wie der BGH jetzt entschieden hat.
>> ansehen

Die Reform der Erbschaftsteuer: Das Gesetz soll rückwirkend zum 1. Juli 2016 in Kraft treten
Privater Immobilienbesitz ist nicht betroffen
21.11.2016 GE 21/2016, S. 1300 - Am 14. Oktober 2016 hat der Bundesrat dem im Vermittlungsausschuss ausgehandelten Kompromiss zur Reform der Erbschaftsteuer zugestimmt. Das Gesetz soll rückwirkend zum 1. Juli 2016 in Kraft treten. Die Gesetzesänderung betrifft nur das Betriebsvermögen, privater Immobilienbesitz ist nicht betroffen. Allerdings sind vielfach Grundstücke im Betriebsvermögen enthalten, so dass auch die Immobilienwirtschaft von den Neuregelungen betroffen ist. Nachstehend erläutert unser Autor Hans-Joachim Beck die wesentlichen Punkte der Neuregelung, auf die sich Bundestag und Bundesrat geeinigt haben, und zwar auch im Vergleich mit den bisherigen Regelungen.
>> ansehen

Anfechtungsstreitwert
WEG-Verwalterermächtigung
14.11.2016 GE 20/2016, S. 1251 - Der Streitwert bei Anfechtung einer Verwalterermächtigung zur gerichtlichen Geltendmachung einer Forderung bestimmt sich nach deren Nennwert.
>> ansehen

Termine



Anzeige